Onkozym bei Kopf-Hals Tumoren 

Studienergebnisse bei onkologischen Indikationen

Studienziel

Untersuchung der Wirksamkeit mit einer oralen Phyto-Nährstoffkombination (Onkozym) zusätzlich zu einer konventionellen, fraktionierten Strahlentherapie bei Patienten mit einem Kopf- Hals-Tumor.

Studiendesign

Insgesamt wurden 260 Patienten mit einem bestätigten Plattenepithelkarzinom des Kopfes oder Halses in die prospektive, randomisierte Studie eingeschlossen. Eine vorherige Chemotherapie war erlaubt, Fernmetastasen durften nicht vorhanden sein. 131 Patienten erhielten komplementär zu einer Strahlentherapie eine Behandlung mit Onkozym, 129 Patienten erhielten nur eine Strahlentherapie.

Studienergebnisse

Typische unerwünschte Begleiterscheinungen einer Strahlentherapie wie Mukositis, Hautreaktionen und Dysphagie waren bei Patienten, die Onkozym erhielten, weniger stark ausgeprägt als in der Kontrollgruppe. Auch Schleimhautreaktionen waren ungefähr einen Schweregrad geringer und die Anzahl an Patienten mit schwerer Mukositis und Schluckbeschwerden war deutlich niedriger. Haureaktionen vom Grad IV traten bei keinem Patienten unter Onkozym auf.

Die begleitende Therapie mit Onkozym bei Patienten mit Kopf-Hals Tumoren zeigt eine deutliche Reduktion der Nebenwirkungen einer Strahlentherapie in Häufigkeit und Schwere.

Studienergebnisse bei onkologischen Indikationen

Nebenwirkungen reduzieren - Immunsystem stärken

Sie erhalten in diesem Praxisheft alle wichtigen Informationen zu aktuellen Studienergebnissen mit Onkozym®.

Hier Studien anfordern für Fachärzte und Patienten

Hier anfordern

Onkozym - biologische Therapiebegleitung bei Krebserkrankungen